Du

In dieser o einer Nacht du mich um meine Unschuld gebracht,
in dieser o einer Nacht mich zu deiner Frau gemacht.
Es wart kalt doch deine Lieb hült mich warm im geiste und im glid.
Deine wärme wars die mich sanfte nahm mich erfühlte.
Deinen Körper an mich schmigend mich in deine Band ziehend.
Wir waren dem Rütmuss der Liebe gleich,
unsere Körper waren eins.
Der Liebes lust schlägt nun auch in meiner Brust dich missend, jeden Tag jede Nacht möcht mit dir im Himmel schweben.

26.9.07 00:07

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Webmaster (26.9.07 20:03)
Auch wenn der Geschmack deines Kusses auf meinen Lippen längst verklungen
Ist der Kuss bis in mein Herz gedrungen
Dort bewahrt bis erneuerst du den Kuss
Sehnsüchtig ertrag ich der Zeit zähen Fluss

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen